Das Projekt von Dito Escolinha

direkte Einblicke in die Arbeit unseres Vereins

Quartalsbericht Januar – März 2019

Centro La Siesta ist 2015 aus einer Partnerschaft zwischen Dito Escolinha und dem deutschen Verein Tor zur Hoffnung e. V entstanden. Als Direktor des Centro La Siesta fungiert José Expedito de Moura, kurz "Dito" genannt. Ein ehemaliger Spieler der brasilianischen Beach Soccer Nationalmannschaft mit Sportstudium als akademischem Hintergrund. Centro La Siesta ist von Montag bis Freitag von 14:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Der Hauptsitz befindet sich in der Rua Tijipió 37, Praia de Iracema, Fortaleza, Bundesstaat Ceará, Brasilien, CEP: 60060-420.

 

Die Mission des Zentrums La Siesta ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für Sport, Bildung und Musik zu begeistern. Sie hält diese Jugendlichen von der Statik des erhöhten Konsums von Drogen und alkoholischen Getränken sowie von der Welt der Kriminalität, der Frühschwangerschaft und des Schulschwänzens fern. Das Zentrum La Siesta bietet ca. neunzig Teilnehmern, darunter Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 7 und 22 Jahren, in seinem Hauptsitz und am Strandende der Iracema Beach, dem Aterrinho, kostenlose Aktivitäten an Sie werden durch neue Methoden angegangen, die Schutz, soziale und kulturelle Integration bieten.

 

Neben der Betreuung der Teilnehmern wird auch ein sozioökonomisches Gespräch mit der Familie geführt, um die Familienstruktur und die finanzielle Situation zu verstehen und eine familiäre Bindung zum Zentrum La Siesta herzustellen, wobei das Projekt als Hilfsmittel bei der sozialpädagogischen Entwicklung der Jugendlichen dient.

Das Zentrum La Siesta fördert das Lernen und die Sportpraxis und macht die Familien auf die Bedeutung dieser Praxis und die Wertschätzung des Lernens für eine bessere Zukunft aufmerksam. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu ermutigen und zu motivieren eine bessere Zukunft zu suchen, ist das Ziel des Projekts!

 

Die finanzielle Unterstützung wird für die vom Zentrum La Siesta angebotenen Aktivitäten verwendet: Nachhilfe von Montag bis Freitag von 14:00 bis 15:00 Uhr, mit der Mitarbeiterin Maria das Dores; Englischunterricht von Dienstag von 15:30 bis 16:30 Uhr, mit der Mitarbeiterin Cecil Policarpo; Gitarrenunterricht von Dienstag von 16:30 bis 17:30 Uhr, mit der Mitarbeiterin Beatriz Gomes; Beachvolleyball von Mittwoch und Freitag von 19:00 bis 20:00 Uhr, mit der Mitarbeiterin Gilyane Façanha; Capoeira-Klassen funktionieren vom Montag von 18:00 bis 19:00 Uhr, mit der Mitarbeiterin Thaysa Costa; Schule für Beach Soccer funktioniert von Montag bis Freitag von 18:00 bis 22:00 Uhr, mit Dito. Ferner wird das Geld auch für den Kauf von Material, die Durchführung der angebotenen Aktivitäten und die Instandhaltung des Hauptsitzes La Siesta Center verwendet.

Heute hat Centro La Siesta eine Partnerschaft mit der Stadtpolizei von Fortaleza, die jeden Donnerstag nach den Beach Soccer Aktivitäten, einen Snack für die Teilnehmer des Projekts und ein Gesprächsrunde mit Themen zur Förderung der Bürgergemeinschaft anbietet.

 

Weitere Partnerschaften bestehen mit der Stadtverwaltung von Fortaleza zur Unterstützung des Erwerbs von Sportgeräten und -flächen für Aktivitäten am Iracema Beach und mit UniAteneu (Ateneu University), wo diejenigen, die das Projekt im Auge hat und das Gymnasium abschließen, die Möglichkeit haben, Stipendien für den Zugang zur Universität zu erhalten.

 

In diesem Jahr sind bis jetzt drei Beach Soccer Teilnehmer von uns in die Universität UniAteneu mit Stipendien von 100% eingetreten. Insgesamt sind es nun zehn Studenten des Zentrums La Siesta welche die Hochschulbildung durch diese Partnerschaft mit der Universität, in den Bereichen Verwaltung und Sportunterricht genießen dürfen. Im März nahmen diese zehn Studenten vom Zentrum La Siesta an den JUBs (Brasilianische Universitätsspiele) - Beach Games vom 19. bis 23. März teil und gewannen die zweite Meisterschaft im Beach Soccer und wurden zu einer Referenz in dieser Disziplin.

 

In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung von Fortaleza fand am 15. März dieses Jahres eine soziale Veranstaltung am Strandende der Iracema Beach mit Beachvolleyball-, Footvolley- und Sandfußballmodalitäten mit Jugendlichen im Alter von 7 bis 18 Jahren statt. Die Veranstaltung brachte 1.200 Teilnehmer aus der Stadt Fortaleza zusammen, in einem Moment der sportlichen Wertschätzung und der sozialen Integration. Am Ende waren vier Studenten des Projekts Meister im Footvolley.

 

Im ersten Quartal 2019 erzielte das Zentrum  La Siesta gute Ergebnisse, wie z. B.: Zweite Meisterschaft der JUBs (Beach Games); eine Veranstaltung, an der neben den Studenten auch die Gemeinde beteiligt ist. Ziel ist es auch die Stadtpolizei Fortalezas näher an die Jugend der Gemeinde heranzubringen und die Bürger zu fördern, Bindungen zwischen der Gemeinde und der Polizei herzustellen, so dass diese soziale Barriere von diesen Jugendlichen auf andere Weise sehen und gesehen werden.

 

Die Kontinuität des Projekts und der Partnerschaft mit Tor zur Hoffnung e. V. verbessert die Zukunftsperspektive der im Zentrum La Siesta aufgenommenen Jugendlichen, indem sie ihnen in der Bildung und im sozialen und kulturellen Bereich helfen und sie dabei besser auf die soziale Entwicklung vorbereiten.

 

 

Ana Carolina Sousa Lima

 

"Mein Steckbrief"

   Datum des Steckbriefs: 28.10.2019 

 

Mein Name:  Ana Carolina Sousa Lima

Mein Alter und Geburtstag: Ich bin 14 Jahre alt und am 24.03.2005 geboren

Hobbys: Sport und lesen 

Mein Schul-Unibesuch: Schule Nossa Senhora das Dôres 

Seit wann bin ich in der Schule von Dito: Seit 2018

Mein Lieblingsgericht: Feijoada
Mein Lieblingstier: Hund

Mein Berufswunsch: Ich möchte Diplomatin werden

Meine größte Angst: Es nicht auf die Uni zu schaffen

Das mag ich überhaupt nicht: Ungerechtigkeit

 

C:\Users\Domar\Documents\Carol 10.jpg


 

 

 Lebensgeschichte

 

 Mein Name ist ANA CAROLINA SOUSA LIMA, wohnhaft in der Straße Rua Marechal Napion 723; Stadtteil Barra do Ceará und lebe mit meinen Eltern, meiner Großmutter und meiner Schwester von nur fünf Monaten zusammen.

 

 Ich habe das Projekt von Professor Dito durch meinen Vater kennengelernt, der an der Schule Strandfußballer war. Ich war nicht sehr an diesem Sport interessiert, aber da ich die Arbeit des Lehrers immer verfolgte, wusste ich, dass er eine Partnerschaft mit einigen Freunden aus Deutschland hatte die ihm helfen würden, neue Sportarten zu integrieren. Darauf war ich immer bedacht, die Gelegenheit nicht zu verpassen, an den angebotenen Sportarten teilzunehmen, da meine Eltern sich zu dieser Zeit keine leisten konnten. Heute nehme ich an Beach-Volleyball, Beach Soccer und Fußvolleyball teil.

 

 Ich kann und muss nur Professor Dito und dem Centro La Siesta für all die Möglichkeiten danken, die sie uns bieten und uns durch den Sport lernen lassen, nicht nur Sportler, sondern auch großartige Bürger zu werden.

 

 Mein Leben im Vergleich zur Realität vieler Kinder ist und wird gut, weil es voller Leichtigkeit und Glück ist, aber zu Hause haben wir aktuell finanzielle Probleme, weil mein Vater die Arbeit aufgeben musste um sich um meinen Großvater zu kümmern, der chronisch nierenkrank ist und dreimal in der Woche eine Hämodialyse durchführen muss, wobei er immer einen Begleiter braucht.

 

 Weil ich keine feste Arbeit habe, fehlt mir manchmal sogar etwas Essen in unserem Haus, aber diese schwierigen Momente, da bin ich mir sicher, werden überwunden.

 

 Ich erinnere mich immer daran, was meine Eltern mir sagen: Durch Bildung kann ich sein was ich will und ich kann alles bekommen, was ich will. Damit konzentriere ich mich voll auf die Schule, damit ich eines Tages alle meine Ziele erreichen und eine bessere Lebensqualität haben kann, die meine Eltern nicht hatten.

 

 Meine 3 Wünsche

 

 Mehr Freizeit mit meiner ganzen Familie haben, mein Wissen erweitern und die Welt bereisen."


 



Wir freuen uns über jede Spende. Nur mit Ihrer Hilfe können wir helfen.

 

Spendenkonto:
Tor zur Hoffnung e. V.
Volksbank Frankfurt

IBAN DE74 5019 0000 6000 5764 23

BIC FFVBDEFF