Über Gyumri

Gyumri ist die zweitgrößte Stadt Armeniens und liegt gut 120 Kilometer nördlich der Hauptstadt Yerevan in der Provinz Shirak, im Nordwesten des Landes und damit unweit der Grenze zur Türkei.


1988 wurde Gyumri von einem extrem schweren Erdbeben erschüttert und verwüstet. Viele tausend Menschen verloren ihr Leben, zahlreiche Menschen verließen in der Folge die teilweise verwüstete Stadt. Von diesem Schicksalsschlag hat sich die Stadt nicht komplett erholt. Die Bevölkerung ging rapide zurück, von einstmals weit über 200.000 Einwohnern verlor die Stadt rund die Hälfte. Der Anteil der alten und sozial schwachen Menschen in Gyumri ist überproportional hoch. Das von uns unterstützte Krankenhaus ist eine Einrichtung des öffentlichen Gesundheitswesens und hilft genau diesen Menschen - nicht nur in Gyumri sondern im gesamten Nord-Westen Armeniens.



Wir freuen uns über jede Spende. Nur mit Ihrer Hilfe können wir helfen.

 

Spendenkonto:
Tor zur Hoffnung e. V.
Volksbank Frankfurt

IBAN DE74 5019 0000 6000 5764 23

BIC FFVBDEFF